Suche
  • Sabine Hummerich

Vermessen vor dem Abholzen?

In den letzten Tagen mehren sich die Anzeichen, dass Evoreal nicht warten will, bis der vorhabenbezogene Bebauungsplan durch ist, durch die Deputation und durch die Stadtbürgerschaft.



Es wird also schon mal vorbereitet: Firmen besichtigen das Gebäude, messen die Bäume in der Kohlhökerstraße aus, alles Vorbereitungen für den Abriss, der wohl so schnell wie möglich erfolgen soll, sobald die rechtlichen Voraussetzungen vorliegen.

Offensichtlich geht der Investor von einem reibungslosen Durchwinken im online Verfahren aus.

Die Umweltbetriebe, Ansprechpartner für geplante Fällungen, weiß von nichts, weder ist ein Antrag gestellt, noch gibt es eine Benachrichtigung der senatorischen Dienststelle.

Gleichwohl laufen Mitarbeiter einer Baumfällfirma durch die Kohlhökerstraße und sprechen über "Viele Bäume" die gefällt werden sollen.

Also, Augen und Ohren auf, was das wohl werden soll, noch gibt es keine Rechtsgrundlage für den Abriss/Neubau, und die Straßenbäume sind ja wohl öffentliches Eigentum.


18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wer lesen kann, verbreitet keine Falschinformationen

Tja, Shit happens: hab ich eine Fehlinformation verbreitet. Eine Abrissgenehmigung ist natürlich nicht für KOHLHÖKERSTRASSE 1-6 beantragt, sondern für die zur LZB gehörende Wohnanlage, die mit 1-6 dur

Bauzäune

Der Abriss wird nun konkret vorbereitet, Bauzäune aufgestellt, die Grünflächen sollen als erste bereinigt werden, Vorgartenpflege mal anders, ist ja eh egal, wird alles abgerissen, so wurde es heute g